SG R-N/M -SV Mittelreidenbach17/18

SG R-N/M – SV Mittelreidenbach 5:2 (1:2)

 

Was für ein Spiel auf dem Fußkopf. Zuerst brav Geschenke an den Aufsteiger verteilt und dann Moral bewiesen und das Spiel gedreht. Der Sekundenzeiger hatte sich kaum ein Mal gedreht, da klingelte es auch schon im Kasten. Einen langen Ball ließ unsere Abwehr durchflutschen und Stürmer Gemmel konnte im zweiten Versuch das Tor erzielen. Doch damit nicht genug. Nur ein paar Minuten später war Niklas im Tor bei einer Rückgabe des eigenen Mannes leicht irritiert und ließ den Ball an sich vorbei rollen, sodass der Stürmer ihn anschließend aus spitzem Winkel einschieben konnte. Das fing dann ja gut an. Doch wir merkten schnell, dass auch die Gäste nicht sehr sattelfest waren. Angriff auf Angriff rollte nun auf ihr Tor  und wir erspielten uns eine Vielzahl an Möglichkeiten. Doch entweder hielt der Torwart oder ein Abwehrbein war noch dazwischen, oder aber wir traten bei der dicksten Chance zwei Meter vorm leeren Tor am Ball vorbei. Es wollte nicht klappen. Da hilft dann oft eine Standartsituation. So auch hier. Martin Mayer nahm bei einem Freistoß aus 20 Metern Maß und zirkelte die Kugel herrlich in den Winkel. Mehr ging dann aber bis zur Halbzeit  nicht. Nach der Pause ging es los, wie in Hälfte eins. Nach einer Schlafsekunde steuerte ein Mittelreidenbacher alleine auf unser Tor zu. Doch Niklas Schmidt blieb im Eins-gegen-Eins Sieger und hielt uns im Spiel. Dann aber übernahmen wir wieder das Heft in die Hand. Immer wieder fuhren wir Angriffe auf das Gästetor. Oftmals wusste sich der Gegner nur durch Fouls zu helfen. Dies führte dann auch zum Ausgleich. Nico Schulz trat mit dem Ball am Fuß an und konnte im Sechzehner wieder nur unfair gebremst werden. Strafstoß war die logische Folge. Das war in Buhlenberg ja nicht von Erfolg gekrönt, doch dieses Mal machte es Martin Mayer besser und traf sicher zum Ausgleich. Wir blieben am Drücker und wurden abermals belohnt. Jan Uwe Audri dribbelte sich im Strafraum so lange durch, bis er freie Schussbahn hatte und traf zur Führung. Da hatten wir das Ding gedreht. Doch das hatte bei der Hitze Kraft gekostet und wir schalteten irgendwie etwas zurück. Die Gäste kamen wieder besser ins Spiel, was uns aber Konterchancen einbrachte. Bei einer Solchen verpassten wir die frühe Entscheidung. Nico spurtete über den halben Platz an allen Gegnern vorbei, übersah dann aber den besser postierten Mitspieler in der Mitte und scheiterte mit seinem Schuss am Lattenkreuz. So kam es noch zu zwei Zittersituationen. Einen Freistoß lenkte Keeper Niklas noch gerade so an die Latte und nur kurz darauf klatschte ein Schuss an den Pfosten. Das waren aber auch die einzigen Chancen in Durchgang zwei, die  es aber in sich hatten. Fast im Gegenzug sorgte dann Jan Uwe für die Beruhigung der Nerven, als er sich schön durchsetzte und den Ball im Tor unterbrachte. Und weil das so gut geklappt hatte setzte Doc Stumm den nächsten Konter und traf ebenfalls. Ein verdienter Sieg, der aber lange auf der Kippe stand und ein Spiel in dem wir fast zu viele Geschenke verteilt haben.

 

 

Aufstellung:

Niklas Schmidt, Stefan Schulz, Lars Pleines, Stefan Stumm, Jan Uwe Audri, Martin Mayer, Nico Schulz, Adrian Alt, Thorsten Ströher(Dennis Schmitt), Sebastian Weber, Daniel Brenner,(Sascha Becker)

 

 

 

 

Tore:

0:1 Benjamin Gemmel

0:2 Sarajut Yotkiri

1:2 Martin Mayer

2:2 Martin Mayer (Foulelfmeter)

3:2 Jan Uwe Audri

4:2 Jan Uwe Audri

5:2 Stefan Stumm

 

 

2. Mannschaft

SG R-N/M – SV Mittelreidenbach 2:4 (2:3)

 

 

 

Bei der Zweiten ging es fast genauso los, wie bei der Ersten. Früher Rückstand und fast das Spiel gedreht. Doch leider kam es hier anders und die Partie ging verloren. Nach einem Freistoß kam der Gästespieler im Fünfer alleingelassen zum Kopfball und verlängerte den Ball ins Tor. Da war gerade mal eine Minute gespielt. Und nach knapp zwanzig Minuten, in denen sich vor den Toren nicht viel tat, wurde es plötzlich munter. Erst gelang den Gästen nach Eckball der zweite Treffer, dann bekamen wir fast im Gegenzug nach einem Foul einen Elfmeter. Doch Uwe Audri zielte zu genau und traf nur die Latte. Er machte es aber zwei Minuten später besser, als er nach einem Konter  im Strafraum einen Gegner aussteigen ließ und  zum 1:2 traf. Und als Felix Alt nach einem weiteren Konter den Ausgleich besorgte, waren wir wieder im Spiel. Leider mussten wir fast mit dem Halbzeitpfiff den dritten Treffer hinnehmen. Nach der Pause verlief das Geschehen weitestgehend ausgeglichen. Große Chancen waren nicht zu verzeichnen. Zwar probierten wir es immer wieder zum Erfolg zu kommen, doch klare Gelegenheiten blieben fast ganz aus. Als dann das viere Tor fiel, war der Käse gegessen. Leider reichte es nicht zum ersten Punkt. Den gibt es dann vielleicht im nächsten Spiel.

 

 

 

 

Aufstellung :

 Tobias Nickweiler, Florian Lauer, Moritz Mayer,  Felix Alt, Martin Heidrich,  Uwe Audri, Peter Mannweiler, Julian Mildenberger, Thorsten Niestroj, K-P Schneider, Timo Kappler, Niklas Kürschner, Michael Veeck

 

 

 

 

 

Tore:

0:1 Niklas Müller

0:2 Sven Emmrich

1:2 Uwe Audri

2:2 Felix Alt

2:3 Tobias Fährmann

2:4 Tobias Fährmann